Dienstag, 21. Juni 2011

Nager and Krabbeltiere meets Lieblingskleidchen

Ich hab's getan und endlich den schönen Bugs-Stoff angeschnitten. Herausgekommen sind zwei Lieblingskleidchen nach einem Schnitt von erbsenprinzessin. Damit die Kleidchen etwas mehr Pep haben, wurden sie noch mit Hamstertaschen ausgestattet.




Mittwoch, 15. Juni 2011

Langeneß Crossover

Man nehme:
1 Teil Jeans Oberteil
2 Teile Langeneß

Einmal kräftig schütteln und raus kommt das:


Sonntag, 12. Juni 2011

Unser neues Haustier!

Meine Älteste fährt total auf Waschbären ab und wünschte sich schon lange ein Shirt mit ihrem Lieblingstier.
Irgendwie hatte ich immer im Hinterkopf, dass im Ebook der Inkognitiere einer enthalten ist, war aber leider nicht so. Habe mich dann aber von dem Design inspirieren lassen und einfach einen Waschbären entworfen à la inkognito. Mir gefällt er, Tochter auch - Uff!

Allerdings bin ich mit dem Shirt an meine Grenzen und auch an die meiner Nähmaschine gestoßen. War keine gute Idee, so einen fummeligen, dünnen Jersey zu vernähen. Eigentlich habe ich durchgängig drei Stunden geflucht, bis ich das Teil endlich zusammenhatte. Das Shirt hat auch so seine Fehler. Sieht man aber nicht - kaschieren ist alles! Grins!

Der Schnitt ist Antonia von FM. Zum Verlinken bin ich gerade zu faul, aber zu FM findet ihr ja alle selbst.

Und hier die Bilder:



Knopfkekse

Bedient euch! Guten Appetit!

Meine Kamera schrie nach einer Verpackung ...

... und da ist sie. Viel gibt es da nicht zu sagen. Gepolstert, praktisch, gut, mit Schüsselkette und wenn es mal nötig ist, passen auch noch ein paar Geldscheine und Karten mit rein.




Sommerkombis: Jenny, Ivy, Lore

Der Kleiderschrank der Großen wurde sommerfit gemacht.

Eine Lore-Kombi durfte einziehen. Das Top ist aus Webware und leider ziemlich knapp, aber für diesen Sommer reicht es noch. Den Stern habe ich gestern noch nachträglich aufgestickt, nachdem ich das Top reichlich fad fand.

Dann habe ich auch noch ein Jenny-Shirt genäht, mit dazu passender Ivy aus einer alten Schwangerschaftsjeans. Beides fällt leider riesig aus und wird erst nächsten Sommer so richtig passen. Das tolle Häkelherz war ein Geschenk - häkeln kann ich nämlich leider gar nicht.












Hosen für mich!

Am Liebsten nähe ich Kinderkleidung, aber diesem tollen Sarouelschnitt von Burda konnte ich nicht widerstehen. Getragen finde ich die Hose richtig gelungen, was auf den Fotos leider nicht so aussieht. Ich werde meinen Mann bitten Tragebilder zu machen.
Er findet die Hose auch sehr toll. O-Ton: sieht aus als ob du Windeln anhättest. Das hört doch jede Frau gerne.

Die schwarze Leinenhose ist eine Eigenkreation. Da ist es umgekehrt. Am Bügel sieht die besser aus als getragen. Ich habe mich wohl dicker eingeschätzt als ich bin (oder habe ich etwa abgenommen - Jubelschrei!!!!!) und der Jerseybund rutscht dauernd. Da mir der Schnitt aber gefällt, werde ich das Teil wohl auftrennen und enger machen ... irgendwann ... nächsten Sommer ... oder so ...





Hochzeitsgeschenk

Zwischendurch gab es für Freunde die geheiratet haben noch eine kleine Bastelei. So sind Geldgeschenke doch gleich viel schöner.

50% für die Tonne!

Wie versprochen, noch ein paar Hüte für die Mädchen!
Meine Große hat sich die Karo-Kombi mit schwarzem Webband selbst ausgesucht. Das wäre nicht meine persönliche Wahl gewesen, aber im Nachhinein gefällt es mir ganz gut. Den Hutrand hatte ich eigentlich noch mit mehren Linien abgesteppt, leider ist mit dann beim Drüberbügeln das Garn geschmolzen. Das hat man davon, wenn man Billiggarn benutzt. Ich habe den Hut dann nochmal aufgetrennt und die Garnreste so gut es ging abgemacht, an manchen Stellen hat sich der Kunststoff leider so richtig schön in den Stoff hineingebrannt, aber es fällt nicht sehr auf. Ärgert mich trotzdem.
Beim Hut für die Kleine wollte ich auch mal wieder besonders schlau sein. Der kleinste Schnitt ist ihr eigentlich noch zu groß, aber was solls - dann lasse ich halt einfach die Schnittzugaben weg. Hat in der Weite auch gut hingehauen, nur dass ich die in der Huttiefe auch weggelassen habe und ihr das Teil nun nicht mal bis zu den Ohren reicht. Sieht auch reichlich bescheiden aus. Lässt sich wohl auch nicht mehr retten oder hat jemand eine zündende Idee? Den Muffin werde ich wohl ausschneiden und auf einen neuen Hut applizieren. Schade, denn ich bin gerade sehr lustlos was Hütenähen betrifft.

Ach so, beide Modelle sind natürlich zum Wenden!




Freitag, 3. Juni 2011

Behütung für den Sommer!

Wie schon mehrfach erwähnt, bin ich süchtig nach Hüten und Mützen. Deshalb hier noch mal ein ganzer Schwall Kopfbedeckungen. Alle zum Wenden ohne großartigen Tüddelkram und passend zu allem. Die Hüte mit Kordel werden auch nächsten Sommer noch passen. Schön blöd! Was nähe ich dann?